Schmerzfrei trotz Arthrose Forum
Hilfe zur Selbsthilfe bei Arthrose

Durch einen unverschuldeten Serverabsturz haben wir die komplette Datenbank des Arthrose Forums verloren.
Daher wurde das Forum manuel mit den Beiträgen wieder rekonstruiert und daher stimmen die Beitrage in Bezug auf Ersteller und Zeit sowie Datum nicht mehr mit der original Fassung überein.
Wir bitten dies zu entschuldigen


Das Arthrose Buch Hilfe zur Selbsthilfe bestellen (klicken Sie hier)

Die GenMafia hat die Vernichtung der Menschheit eingeläutet

Die GenMafia hat die Vernichtung der Menschheit eingeläutet

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Schmerzfrei trotz Arthrose Foren-Übersicht - Aktuelles
Vorheriges Thema anzeigen < | > Nächstes Thema anzeigen  
BeitragVerfasst am: 06.10.2012, 14:08    Titel: Die GenMafia hat die Vernichtung der Menschheit eingeläutet
Autor Nachricht
Bernd
Administrator


Anmeldedatum: 17.08.2007
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 06.10.2012, 14:08    Titel: Die GenMafia hat die Vernichtung der Menschheit eingeläutet

Monsanto & Co / Die Gen-Mafia hat die Vernichtung der Menschheit eingeläutet !

Die Gen-Konzerne – allen voran Monsanto – verseuchen die Umwelt mit Gen-manipulierten Pflanzen und verlangen dafür auch noch Lizenzgebühren.
Dabei hat sich herausgestellt, dass Tiere, die mit dem verseuchten Genmais gefüttert werden, nach kurzer Zeit – männliche und weibliche Tiere gleichermaßen – steril werden.
Da der Mensch in der Nahrungskette über den Tieren rangieren,
ist es abzusehen – besonders bei dem enormen Fleischverzehr heutzutage – dass damit die Sterilität in Kürze auch beim Menschen ankommen wird. Erste Anzeichen sind bereits zu erkennen.
Beispiel Genmais: Diese von den gewissenlosen Geschäftemachern durch Genmanipulation verseuchten Pflanzen sind bereits so weit verbreitet, dass es fast ausschließlich nur noch kontaminierte Pflanzen weltweit (!)gibt. Die Gier von Monsanto & Co ist so gewaltig, dass sie die Farmer und Bauern, die sich durch ihre gezielte Fehlinformation auf den Anbau von Genmais eingelassen haben, in den wirtschaftlichen Ruin treiben. Die dreiste Unverschämtheit von Monsanto geht soweit, dass Farmer, die nicht mit deren verseuchten Saatgut arbeiten, mit dem Argument verklagt werden, „durch Befruchtung via Genmais, der auf dem Nebenfeld angebaut wird seien dessen Pflanzen des patentierten Gens teilhaftig geworden. Diese Commerzmonster wollen auch noch für die Verseuchung bezahlt werden.
Und das alles mit dem Scheinargument, durch genmanipulierte Pflanzen Mehrerträge erwirtschaften zu können.
In den fernöstlichen Reisländern läuft das gleiche Spiel. Dort ist es so, dass das Saatgut gentechnisch so verändert wurde, dass
Der geerntete Reis nicht mehr als Saatgut taugt. So sind die sowieso schon am Existenzminimum wirtschaftenden Reisbauern gezwungen, ausschließlich das verseuchte überteuerte Saatgut bei den Konzernen zu kaufen, das nach mehreren Aussaaten bei weitem nicht mehr die versprochenen Erträge bringt. Das ist ein Verbrechen gegen die gesamte Menschheit.
Und Präsident Bush propagiert noch diesen genvergifteten Mais als Errungenschaft. Und dann wagt er noch, sich „Christ“ zu nennen. Dabei hilft er aktiv mit, die Schöpfung zu zerstören.
Entweder ist der Mann nicht geistig zurechnungsfähig oder – ein Verbrecher.
Wie soeben bekannt wurde, hat die russusche Regierung die Einfuhr von Gen-Mais verboten. . Zur Begründung der Entscheidung wird auf eine neue Studie französischer Forscher verwiesen
bei der Ratten massive Krebstumoren entwickelt hatten, nachdem sie ihr Leben lang mit Genmanipuliertem Reis von Monsanto gefüttert waren. Die russische Verbraucherschutzorganisation Rospotrebnadzor gab bekannt, sie werde alle Importe von Genmais aufhalten, während das Ernährungsinstitut des Landes die Ergebnisse der Studie auswertet.
Das russische Verbot ist der neueste Schlag gegen Monsanto, ein Unternehmen, das verzweifelt an dem Märchen festhält, sein gentechnisch verändertes Saatgut sei »nicht anders« als herkömmliche
Sorten, Langzeit-Sicherheitsstudien seien somit völlig überflüssig. Monsanto greift die französische Studie an, weil angeblich zu wenige Ratten untersucht wurden und die Dauer der Studie zu kurz gewesen sei. Dieser Vorwurf ist absurd angesichts der Tatsache, dass Monsanto seine Studien an Tieren normalerweise nur über 90 Tage durchführt, während bei der französischen Studie die Wirkung auf Ratten untersucht wurde, die zwei Jahre lang GVO-Mais gefressen (und Wasser mit Spuren des Unkrautvernichters Roundup getrunken hatten.
Bedeutsam ist, dass sich die Tumoren bei den Ratten erst entwickelten, als die Tiere erwachsen waren. Monsantos Genmais ist in Amerika bereits seit zehn Jahren auf dem Markt, er ist Bestandteil vieler beliebter Frühstücks-Cerealien und Müslis.
Monsanto muss zerschlagen werden!
B
_________________
Seit 22 Jahren Arthrose – aber seit mehr als 20 Jahren schmerzfrei!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Verfasst am:     Titel: Werbung
Autor Nachricht
Werbung






Verfasst am:     Titel: Werbung

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Schmerzfrei trotz Arthrose Foren-Übersicht - Aktuelles Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.